Haftung und Risiken bei Bürgerinitiativen

Haftung und Risiken in sozialen Initiativen

Erfreulich ist, dass mann selbst mit der Arbeit an ihren bürgerschaftlichen Initiativen beginnt, aber ist es ungefährlich? Wer bezahlt die Ansprüche, wenn etwas schief geht? Gemeinden und andere (soziale) Organisationen kämpfen mit dem Gleichgewicht zwischen Loslassen und Sperren, wenn es um Initiativen aus der Gesellschaft geht. Wie sieht es mit dem fertigen Know-how unserer eigenen Kollegen aus?

Einführungskurs

Die Estonian School organisiert ein halbtägiges Training, das den Wissensaustausch über Prozesse und rechtliche Fragen wie Risiken und Haftung in bürgerschaftlichen Initiativen zum Ziel hat. Im Rahmen des Trainings wird auch eine praktische Situation der Teilnehmer diskutiert. Die Leitlinie der Ausbildung ist, dass sie den Bürgern wirklich erleichtert wird.

Veröffentlichung “Regel zu Bürgerinitiativen”.

Zusätzlich zum Training ist die Publikation “Regel die Burgerinitiatief” noch vorhanden (nur NL). Die Kosten betragen 25 Euro ohne 21% MwSt. und ohne Versandkosten.

Mehr Informationen

Weitere Informationen zum Einführungskurs oder zur Publikation erhalten Sie per E-Mail: info@estonianschool.eu oder telefonisch: +31 652653005.